ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Günter Eich

Sabeth


Technische Realisierung: Karl-Heinz Stoll; Christel Gebhardt


Regie: Manfred Marchfelder

Elisabeth Fortner, ein neunjähriges Bauernkind, hat gegen das Verbot der Eltern in der Schule davon erzählt, daß auf dem abgelegenen, heimatlichen Hof seit einiger Zeit ein freundlicher, menschengroßer Rabe umgeht, der sprechen kann. Die recht pragmatisch unternommenen Nachforschungen der Lehrerin und des Schulleiters bestätigen die wunderbare Erscheinung - die sich im Verlauf des Stückes als beglückend-bedrückend Gestalt gewordene Erinnerung an eine versunkene oder ersehnte Welt erahnen läßt: an eine Welt der Eigentlichkeit, unverstellt durch Sprach- oder Verhaltenskonventionen; an eine Welt, in der man kein Gedächtnis braucht, um sich an seinen Ursprung zu erinnern; an eine Welt, in der die Ewigkeit so lange dauert wie die Zeit zwischen Ruf und Echo.

Günter Eich, 1907 in Lebus/Oder geboren und 1972 verstorben, fand schon 1930 mit seinem ersten Bändchen "Gedichte" große Beachtung. Seit den Gedichtbänden "Abgelegene Gehöfte" (1948) und "Untergrundbahn" (1949) galt er als einer der bedeutendsten Lyriker seiner Generation, seit dem Hörspiel "Träume" (1951) als der hervorragendste deutsche Hörspieldichter, in dessen litererisch-radiophonischem Werk das poetische Hörspiel der Nachkriegszeit und der fünfziger Jahre seinen Höhepunkt fand. Für sein Hörspiel "Die Andere und ich", urgesendet vom Süddeutschen Rundfunk, wurde Günter Eich mit dem "Hörspielpreis der Kriegsblinden 1952" ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Uwe MüllerSabeth
Stefanie SchastokElisabeth
Monika HansenFrau Fortner
Rainer PigullaJosef Fortner
Marlen DiekhoffTherese Weisinger, die Lehrerin
Friedhelm PtokEginhard Woturba, der Schulleiter
Sybille Gilles
Barbara Kupferschmidt
Helga Lehner
Anna Momber
Dieter Kursawa
Holger Madin
Michael Tanneberger


Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpaGünter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpa



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1982

Erstsendung: 06.01.1983 | 61'50


Darstellung: