ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Ólafur Haukur Símonarson

Unter die Haut


Übersetzung: Sigrun Valbergsdottir, Gudrun Hanneck-Kloes

Technische Realisierung: Dieter Stratmann; Theresia Hammersen

Regieassistenz: Angeli Backhausen


Regie: Frank Hübner

Das Ehepaar Asta und Sigurdur lebt zusammen mit Sohn Haddi in einer Etagenwohnung in Reykjavik. Haddi, der nicht recht Fuß zu fassen weiß, geht mehr und mehr seine eigenen Wege; jede freie Minute verbringt er vor seiner Stereoanlage oder mit seiner Freundin Gógó, sehr zum Ärger seines ständig schlecht gelaunten Vaters. Stolz ist dieser manchmal nur auf seinen zweiten Sohn Bödvar, der längst im Ausland verheiratet ist und studiert. Um ihn kreisen die Gespräche an jenem Abend, als Astas Schwester Gunna mit Ehemann Bjarni zu Besuch kommt, aber auch um das langsame Aussterben des Kabeljaus, um die Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes, um Träume von einer sonnigen Küste. Doch man trinkt und sieht fern, und bald übertönt das Schicksal der Fernsehfiguren das eigene. Plötzlich ist Bödvar da, den alle in Kopenhagen vermuten. "Unter die Haut" ist eine kritische Studie über die isländische Familie von heute, die unter dem Druck einer sich ändernden wirtschaftlichen Situation und fremder kultureller Einflüsse ihre ursprüngliche, in langer Tradition gewachsene Identität zu verlieren droht. Olafur Haukur Simonarson wurde 1947 in Reykjavik gehoren. Er studierte Literaturwissenschaft und Architektur, ist seit 1982 Vorstandsmitglied des isländischen Dramatikerverbandes. Simonarson, der zahlreiche Gedichtbände und Romane veröffentlicht hat, gilt in Island als eines der vielversprechendsten dramatischen Talente der jüngeren Schriftstellergeneration.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Helmut DickowSigurdur
Eva Ingeborg ScholzAsta
Pierre FranckhHaddi
Marita MarschallGogo
Michael ThomasBödvar
Stefan WiggerBjarni
Renate SchroeterGunna
Marianne RogéeMagga
Margarethe MilitzerFrau Jona


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1983

Erstsendung: 29.09.1983 | 65'38


Darstellung: