ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Hans Magnus Enzensberger

Requiem für eine romantische Frau


Technische Realisierung: Friedrich-Wilhelm Häfner; Renate Klein

Regieassistenz: Christoph Pragua


Regie: Manfred Marchfelder

Ein sechzehnjähriges, gefühlsbetont bis neurotisches Mädchen verliebt sich in einen romantischen Dichter. Sie zeigt ihm offen ihre Zuneigung, läuft ihm hinterher, bis er überrumpelt und halbherzig das Mädchen heiratet. Die Ehe entwickelt sich nach einer kurzen Leidenschaft zu einer zermürbenden Beziehung - sie schlagen und lieben sich wieder - er entzieht sich ihr, sie droht mit Selbstmord und inszeniert Skandale, bis sie dem Wahnsinn nahe ist und er die Scheidung einreicht. Nach der Trennung löst sie erneute Skandale aus. Um sie endgültig ruhig zu stellen, wird sie mit einem soliden Kaufmann verheiratet. Sie bekommt vier Kinder, die sie abgöttisch liebt, aber nach Ansicht ihres Gatten verzieht. Als er ihr mit Entzug der Kinder droht, bringt sie sich um. Diese authentische Geschichte ereignet sich in den Jahren 1807-1832. Clemens von Brentano ist der Dichter, sie heißt Auguste Bußmann, eine Frau, die bis heute in kaum einer Literaturgeschichte als Ehefrau Brentanos erwähnt wird. Hans Magnus Enzensberger hat das Leben Augustes in diesem Zeitraum rekonstruiert. Seine Quellen sind ausschließlich Briefe: Briefe des Paares, der Schwester Brentanos, Achim von Arnims und anderen, die sich zu dem damals skandalösen Fall in irgendeiner Weise äußerten. Das Hörspiel ist eine Montage der unterschiedlichen Zitate, die chronologisch aus verschiedenen Perspektiven Augustes Verhalten beschreiben, erklären, kommentieren. In diese Chronologie der Geschehnisse werden immer wieder Teile und verschiedene Fassungen eines Gedichtes von Clemens von Brentano eingeflochten: "Verzweiflung in der Liebe an der Liebe." Enzensberger erinnert an diese Frau Brentanos, an ihr Leben mit ihm und ihren Einfluß auf sein Werk. Dabei läßt er offen, ob eine schizophrene Frau auf ihre Umwelt "krankhaft" reagiert, oder ob eine "normale" Frau mit ihren Wünschen und Ansprüchen an der engen Biedermeierzeit scheitert. Neben der Dokumentation eines Zeitgeistes ist das Hörspiel auch heute von ungebrochener Aktualität.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gerd WamelingClemens I
Bruno GanzClemens II
Monika HansenBettine
Evelyn MaronMeline
Otto SanderBethmann
Jutta LampeAuguste
Peter FitzSavigny
Uwe MüllerArnim
Hermann EbelingGörres
Jana LukaMannel
Hermann EbelingCorrespondet
Sybille GillesGräfin d'Agoult


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Sender Freies Berlin 1983

Erstsendung: 13.12.1983 | 47'45


Darstellung: