ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Klas Ewert Everwyn

Ende eines Störfalls


Technische Realisierung: Peter Jütte; Ingrid Bange

Regieassistenz: Alexander Malachovsky


Regie: Andreas Weber-Schäfer

Instanzen und Institutionen haben mitunter etwas gegen Fantasie. Sie fürchten ihre aus- und weitschweifende Kraft. Klas Everwyn, Gruppe 61, hat bislang Hörspiele und Romane aus der sogenannten 'Arbeitswelt' geschrieben; er war kürzlich in einen Rechtsstreit darüber verwickelt, inwiefern ein Schriftsteller 'verschrobene' Gedanken erzählerisch ausmalen dürfe. .... Darum geht es in diesem Hörspiel: 1996, die Umweltzerstörung hat gigantische Ausmaße angenommen. Die Ursachen dafür lagen in der Mitte der 80er Jahre, in unserer Zeit ... Ein großes Chemiewerk im Rhein-Ruhr-Raum läßt wegen eines 'kleinen Störfalls' die Bevölkerung evakuieren, ein pensionierter Arbeiter bleibt im Gelände und beende den 'Störfall' durch eine gigantische Sprengung des Werks ...

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Otto SternBernhard Jüsten
Paul BürksMatthias Gehrmann
Else QueckeMaria Funkel
Reiner SchöneModerator
Alois Maria GianiDirektor
Fred MaireBürgermeister
Mario Marincic1. Zwischenrufer
Franjo Marincic2. Zwischenrufer
Michael LerchenbergSoldat
Wolfgang KleinLeutnant
Michael LenzMegaphonstimme
Peter LührProphet
Dieter TraupeSprecher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1984

Erstsendung: 02.04.1984 | 54'28


Darstellung: