ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jean-Paul Sartre

Im Räderwerk

Hörspiel nach Oskar Wäterlins Bühnenbearbeitung des Filmszenarios von Sartre


Vorlage: Im Räderwerk (Dramatische Skizze)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Hartmann Goertz

Komposition: Hans Steinmetz


Regie: Fränze Roloff

"Im Räderwerk" nennt Jean Paul Sartre seine dramatische Skizze, die - ursprünglich als Filmstoff gedacht - eine Vorstufe zu seinem Schauspiel "Die schmutzigen Hände" darstellt. Dieses Szenarium wurde von Oskar Wäterlin für die Bühne eingerichtet und erlebte in Zürich Ende 1952 seine Uraufführung. Dieses Stück hat seiner Anlage nach besondere Möglichkeiten für die Hörspielform und wurde von Hartmann Goertz für den Funk bearbeitet. Der abgesetzte Diktator eines kleinen Landes steht vor seinen politischen Richtern. In dem Verfahren, das gegen ihn geführt wird, wird die Zwangsläufigkeit der Handlungsweise unter dem Diktat der Politik sichtbar. Die unbeirrbare Bindung an humane Ideale führt in dieser Sicht zum Tod und die Behauptung der Machtposition zu den "schmutzigen Händen", an denen Blut klebt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Paul DahlkeJean Aguerra
Gerd BrüdernLucien
Arno AssmannFrançois
Annedore HuberHelene Drelitsch
Lola MüthelSuzanne Terrier
Friedrich SchönfelderDarieu
Ernst Walter MitulskiMater
Werner SiedhoffMenko
Hans-Martin KoettenichBenga
Horst BeilkeBotschafter
Karl BockxKammerdiener
Robert SeibertKomiteemitglied
Hans KautzKomiteemitglied
Herbert EbeltFührer der Geschworenen
Egon ZehlenAlter Arbeiter
Bruno HildebrandSoldat
Otto PreussPolizist


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1953

Erstsendung: 08.05.1953 | 66'20


Darstellung: