ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Kulturtreff


Georg Ihmann

Die unsichtbare Waffe


Technische Realisierung: Ingrid Schober; Conny Bast


Regie: Joachim Schmidt von Schwind

Der an den Rollstuhl gefesselte, herzkranke Richard Reichelt erwartet, allein zu Hause, den Besuch seines Sohnes Peter. Durch einen mysteriösen Telefonanrufer verunsichert, sucht er - vergeblich - seine Herztropfen. Seine Frau Christine kann ihm auch nicht helfen, da sie bei ihrer kranken Freundin nicht zu erreichen ist. Als der Anrufer schließlich von Entführung und vom Tod seines Sohnes spricht, stirbt Richard Reichelt vor Aufregung an Herzversagen. Sein Sohn erkennt beim Zusammentreffen mit seiner Stiefmutter Christine und Stefan Grosse, dem Freund der Reichelts, die wahren Gründe und Geschehnisse, die zum Tod seines Vaters führten.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Alf MarholmRichard Reichelt
Susanne FluryChristine, seine Frau
Alexander MokosPeter, Sohn von Richard Reichelt und Stiefsohn von Christine
Richard HuckeStefan Grosse, der Freund des Hauses Reichelt
Rudolf SpadeJosef Rombach, Besitzer des Restaurants "Zum silbernen Krug"
Wolfgang WernerHeinrich Kleiber, Vater eines Freundes von Peter
Hans Gerd KilbingerDoktor Krämer, Hausarzt
Ulla GesienAn- und Absage


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutsche Welle 1994

Erstsendung: 25.09.1994 | 33'10


Darstellung: