ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Gottfried Keller

Der schlimm-heilige Vitalis

Eine musikalische Hörspiellegende


Vorlage: Der schlimm-heilige Vitalis (Legende)

Bearbeitung (Wort): Klaus Munro

Komposition: Klaus Munro

Technische Realisierung: Heribert Tannenbauer; Gisela Woltersdorf

Regieassistenz: Jochen Rottke


Regie: Carl Nagel

Es ist die Geschichte eines Mönches, der es sich zur besonderen Aufgabe gemacht hatte, verlorene weibliche Seelen vom Pfad der Sünde hinwegzulocken und sie zur Tugend zurückzuführen, den aber sein Bekehrungseifer zu Mitteln trieb, die ihn in den Verdacht brachten, ein noch ärgerer Sünder als seine Lämmer zu sein, bis er, der treueste Diener der Kirche, schließlich aus dem Kloster davongejagt ward und - in der Nachfolge ein ebenso trefflicher und vollkommener Weltmann und Gatte wurde, wie er vorher ein Märtyrer gewesen. Während die Kirche, als sie den wahren Tatbestand erfuhr, untröstlich war über den Verlust eines solchen Heiligen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Volker von CollandeVitalis
Elisabeth OpitzDoris
Ina HalleyJolanda
Arthur MentzRubino
Josef KandnerTapsus
Johannes HönigHauptmann
Else HackenbergMara
Wolf RathjenStephan
Ernst RottluffRasmus
Hans PaetschErzähler
Helmut LaueRecitativ

Dirigent: Fritz Meyer

 

Chor: Chor


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1954

Erstsendung: 12.05.1954 | 77'34


Darstellung: