ARD-Hörspieldatenbank


Kurzhörspiel



Fritz Mikesch

Irr-Gang


Technische Realisierung: Gerwald Gilewitz


Regie: Michael Gaida

... das Fundament des Betriebes ruhe auf der Verwaltung, Verwaltung sei das Fundament für alles und hier verwalte man das Fundament.... In diesem nicht näher bezeichneten Verwaltungsgefüge hat jeder seine Prinzipien, aber keiner weiß, warum. Auf der Suche nach einem Bleistift wird der Gasthörer oder Hospitant quer durch den Katalog der beziehungslosen Auskünfte genötigt, bis er sich im Labyrinth der Kompetenzen verliert. Zerreibung einer Person, für deren Verschwinden schon Maßnahmen vorgesehen sind, bevor sie auftritt. Fritz Mikesch bezeichnet sein Hörspiel als "zurückhaltenden Versuch über das Selbstverständnis der Institutionen".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dieter RanspachBeamter
Uwe MüllerDer Hospitant


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1984


Erstsendung: 20.12.1984 | 25'25


Darstellung: