ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Oskar Wessel

Der Drachenthron


Komposition: Anton Schaefers


Regie: Carl Nagel

Das Hörspiel führt uns nach China. Zwei junge Chinesen geraten in den verwaisten, gespenstig leeren Kaiserpalast zu Peking, wo "in der Mitte der Welt" der Drachenthron steht. Sung-Chi, Soldat der Peking-Armee, hat angesichts dieses Thrones den impulsiven Wunsch, selbst einmal Kaiser zu sein, um dann vom Throne der Macht herunter in Wahrheit die Welt zu verbessern. Zwar tritt ihm der Palastwächter entgegen: "Wenn Du heute Kaiser wärest, wärest Du morgen in der Macht und am 3. Tag regieren die Drachen ...". Aber Sung-Chi lebt und denkt sich gleichwohl in seinen faszinierenden Traum hinein. Wunsch wird traumhafte Wirklichkeit. Schicksalhaft rollt das Spiel ab, die Tragödie der Macht, die stets wieder sich selbst übersteigert, weil immerfort hinter dem Throne die Drachen stehen. Das schöne Fräulein Wu, das dem "Kaiser" sich zuwendet, der gewinnsüchtige Reishändler Thu-Fu, der ihn besticht, der General Ho-Nan, der seine Befehle ausführt, der Mann "ohne Gesicht", der ihn anlacht, der geheimnisvolle Walnußhändler, der ihn warnt, sie alle umwandeln den Thron, auf dem traumhaft ein Kaiser sitzt, der seine Wünsche wachsen sieht wie die Dächer seiner Pagode.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Theodor LoosTing-Li, ein Walnuß-Händler
Gert WestphalSung-Chi, ein Peking-Soldat
Eberhard von GagernYang, ein Peking-Soldat
Wolfgang BüttnerDer Reishändler Thu-Fu
Eleonore NoelleFräulein Wu
Heinz KlevenowDer General


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1952

Erstsendung: 05.03.1952 | 68'10


Darstellung: