ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Monolog



Helmut Eisendle

Pinocchio auf der Couch


Regie: Christoph Dietrich

Pinocchio liegt auf der Couch: Der Hampelmann ist alt geworden, sehr alt. Helmut Eisendle entfaltet in diesem Monolog ein Spiel zwischen den Disziplinen Literatur und Psychologie, er liefert eine fiktive analytische Deutung des Wesens Pinocchios über die Illusion, daß die kleine Holzfigur tatsächlich gelebt hätte und nun ihrem Ende entgegensieht. Die andere Erscheinung der Puppe, die Nacktheit der Existenz und ihr (menschliches) Verhalten haben den Autor und promovierten Psychologen Eisendle zu diesem ironischen Deutungsspiel angeregt, ein Sprachspiel, in dem unter anderem Sigmund Freud, Alfred Adler, Norman Brown, Wilhelm Fliess und Theodor Reik zitiert werden.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Rolf Hoppe


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1994


Erstsendung: 24.09.1994 | 43'10


Darstellung: