ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Krimi am Montag


Arnold E. Ott

Wenn Hannibal reden könnte


Technische Realisierung: Frauke Schulz; Manfred Rinas

Regieassistenz: Werner Staats


Regie: Till Bergen

Die Journalistin Karola Spitz glaubt, einem Bauskandal in ihrer Heimatstadt auf der Spur zu sein. Ihre Interview-Partner verwickeln sich in immer größere Widersprüche, wenn es darum geht, die Auftragsvergabe eines Millionen-Projektes an die Firma K.F. Adrian-Bau-GmbH zu begründen. Ist der Chef der Behörde korrupt? Als der Inhaber der Adrian-Bau-GmbH erschossen in seiner Jagdhütte aufgefunden wird, bekommt die Journalistin "Konkurrenz" bei der Aufklärung des Falles durch Hauptkommissar Möller. Es gelingt beiden, durch das Gewirr von bewußt gelegten Falschfährten, Verdächtigungen und gezielten Indiskretionen zu dringen, aber dennoch erhält Möller kein klares Bild für ein Mordmotiv. Nur einer könnte mit Sicherheit den Täter identifizieren, aber er schweigt: Kater "Hannibal".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Evelyn HamannGabriele Perchtaler
Heta MantscheffKarola Spitz
Volker BrandtDr. Gerhard Sommer
Steffen KrauseMatti
Constanze EngelbrechtBirgit Adrian
Ernst-Erich BuderRoland Kolbe
Beate LendersEdith Adrian
Joachim NottkeHauptkommissar Möller


 


Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1994

Erstsendung: 28.03.1994 | 58'04


Darstellung: