ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Joachim Maass

Kein Fall für Goron


Vorlage: Der Fall Gouffé (Roman)

Bearbeitung (Wort): Paul Hühnerfeld


Regie: Carl Nagel

Kurz vor der Jahrhundertwende ereignete sich in Paris ein Vorfall, der das Interesse der Öffentlichkeit in außerordentlichem Grade fesselte: Gouffé, ein wohlhabender Mann von soliden Gewohnheiten, war eines Tages wie vom Erdboden verschwunden, ohne daß man irgendein Motiv zu einem Verbrechen hinter diesem Verschwinden hätte entdecken können. Mit fanatischer Energie und unter Einsatz ganz ungewöhnlicher Methoden gelang es dem Chef der Pariser Sicherheitspolizei, Goron, von dem man sagte, er sei der beste Kriminalist Frankreichs, ja, der Welt, den Leichnam des Vermißten aufzufinden und nachzuweisen, daß Gouffé das Opfer eines Mordes geworden war, bei dem ein schönes junges Mädchen, Gabriele Bompard, eine entscheidende Rolle gespielt hatte. Die anrüchige junge Schöne wurde zum Liebling der französischen Bevölkerung, die sogar gelegentlich eines Lokaltermins den Versuch unternahm, Bompard den Händen der Polizei zu entreißen. Man nannte sie "unser kleiner Dämon", und tatsächlich schien sie sich aufgrund fast übermenschlicher Kräfte der Gerechtigkeit entziehen zu wollen. Bei der Verhandlung gelang es ihrem Verteidiger, in einem glänzenden Plädoyer ihre Unschuld zu beweisen. Goron, dieser fanatische Gegner des Lasters und des Verbrechens, war besiegt worden. Besiegt von Gabriele Bompard, die er für einen Teufel gehalten hatte, für die Verbrecherin schlechthin. Nun kostete ihn dieser Fall Ansehen und Stellung. Nur einer, Jaquemar, der Erbe des Ermordeten, glaubte, ihrer Dämonie trotzen zu können und nahm in zwölfter Stunde den Kampf gegen sie auf. Paul Hühnerfeld hat nach dem ersten Teil des großen, reich fabulierten Romans von Joachim Maass ein Hörspiel geschrieben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Georg EilertErzähler
Anneliese RömerGabriele Bompard
Heinz KlevenowGoron
Günther NeutzeLatrille
Oswald DöpkeJaquemar
Hans PaetschRebattu
Arthur MentzMichael Eyraud
Johannes HönigJaumes
Adalbert KriwatDopfer
Heinz SeilerCaronot
Herbert SteinmetzBeaujan
Kurt StrehlenDr. Levreault
Trudik DanielMontardon
Hans Günter von KlödenVorsitzender
Albert HörrmannStaatsanwalt


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Bayerischer Rundfunk 1954

Erstsendung: 01.12.1954 | 76'25


Darstellung: