ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Christine Vogeley

Klatschkies bliev Klatschkies


Komposition: Ulla Herpers

Technische Realisierung: Theresia Singer; Mechthild Austermann

Regieassistenz: Thomas Leutzbach


Regie: Thomas Werner

Die kölschen Dienstmädchen Antonie, Hermine und Marietta haben es bei ihrer Herrschaft wahrlich nicht einfach. Zwar stammen Baronin von Neuhalfen und Helene Kürten aus einfachsten Verhältnissen, aber ihr Standesdünkel und ihre Überheblichkeit sind ohne Grenzen. So sehen sich die Drei immer neuen Schikanen ausgesetzt, nicht nur von den neureichen Damen. Auch Konsul Kürten hat sprichwörtlich seine Hände im Spiel. Zum Eklat kommt es, als Frau Konsulin die attraktive Marietta des Diebstahls bezichtigt und sie hinter Schloß und Riegel bringt. Da beschließt die klevere Antonie, nicht mehr länger die brave Dienstmagd für ihre Herrschaft zu spielen und geht der Sache energisch auf den Grund.

Christine Vogeley wurde 1953 in Aachen geboren. Sie studierte Romanistik und Kunst und arbeitet als Kunstlehrerin und freie Autorin. Der WDR produzierte zuletzt von ihr "Manes un Nies oder d'r Balkongpoet" (1992).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ruth SchifferAntonie
Christine VogeleyMarietta
Anna KlinkenbergHermine
Marie-Agnes ReintgenFrau Baronin von Neuhalfen
Gisela ClaudiusHelene Kürten
Josef MeinertzhagenKonsul Kürten
Anja NiederfahrenhorstAdele von Putwitz
Dieter BachHans Brenner
Magda HenningsFräulein von Ossendorf
Nadine SprußKatrinchen
Wolfgang WoyttGraf von Putwitz
Alexander MokosHerr Kovalevski


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1994

Erstsendung: 12.02.1994 | 55'07


Darstellung: