ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Rolf Schneider

Europa


Technische Realisierung: Christa Schaaf; Waltraud Gruber


Regie: Otto Düben

"Hört die Geschichte Europens, unserer Mutter" - mit diesen Worten wird der Hörer eingestimmt auf Rolf Schneiders neu und in strengen Rhythmen geschriebene Fassung des Mythos von Europa und dem Stier. Europa und Kadmos, des phönikischen Königs Agenor blühende Kinder, vergnügen sich am Strand, als der Göttervater Zeus ein wohlgefälliges Auge auf "die Rundung von Schulter und Hüfte" der Europa wirft. Nach dem üblichen Eifersuchtsgeplänkel mit Gattin Hera verwandelt Zeus sich in einen zahmen Stier und entführt Europa über das Meer nach Kreta. Doch Europa erleidet das Schicksal aller irdischen Geliebten des Zeus: der Gott vergißt sie. Und die aus dieser Verbindung hervorgegangenen Kinder betragen sich - ewig im Streit miteinander liegend - ganz wie gewöhnliche Sterbliche: "Unsterblich an uns bleibt die Zwietracht."

Rolf Schneider, 1932 in Chemnitz geboren, lebt als freischaffender Schriftsteller in der DDR. Für sein Hörspiel "Zwielicht" erhielt er 1966 in der Bundesrepublik den Kriegsblindenpreis. Romane, Erzählungen und Essays haben seine dramatischen Arbeiten für Bühne, Funk und Fernsehen seit Jahren begleitet. Der Süddeutsche Rundfunk brachte von ihm zahlreiche Hörspiele, u.a. "Drei Rätsel oder Die große Umwälzung" als Beitrag zur Reihe "Hörspiele für Kinder von acht bis achtzig".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Martin BenrathZeus
Barbara FreierHera
Charles BrauerAgenor
Jutta LampeEuropa
Christian SchultzKadmos
Renate SchroeterLeda
Matthias PonnierAsterios
Christian KrauseRhadamanthys
Hans Jörg KrumpholzSarpedon
Armin MarewskiMinos
Marietta MeguidKrete
Wolfgang ReichmannErzähler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1988

Erstsendung: 23.10.1988 | 45'25


Darstellung: