ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Hans Dieter Baroth

Die italienische Reise


Bearbeitung (Wort): Hans Gerd Krogmann

Regie: Hans Gerd Krogmann

Günter und Doris Woetke sind mit dem Auto - ohne Kinder - in Italien eingetroffen. Nach mehreren Urlauben mit einer Reisegesellschaft hatte Günter jetzt - im Jahre 1979 - Mut gefaßt, diese Reise ins Ausland zu wagen. Als sie in "La Schpezia, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Ligurien" durch den brodelnden Verkehr steuern, stellt Doris lakonisch fest: "Is wie ze Hause. Nur italienisch." Und wie zu Hause kommen vor allem Günter noch so manche Erlebnisse vor. Die Reise ins Ausland wird zu einer Heimfahrt: Der Geruch des Tunnels weckt Erinnerungen an den Pütt, wie unter Tage auf Zeche in Ickern. Die neue Umgebung in Italien ist zumeist enttäuschend für die beiden, dafür scheint sie aber die Sinne zu schärfen für die vergangenen Jahre. Günter und Doris lernen sich noch einmal kennen auf dieser italienischen Reise. Hans Dieter Baroth, 1937 in Oer-Erkenschwick geboren, lebt als Autor in Düsseldorf. Der ehemalige gelernte Bergmann war in verschiedenen Berufen tätig. Für den WDR drehte er mehrere Dokumentationen. "Anatomie einer Aufstiegsrunde" und die Langzeitverfilmung "Eine Frühehe" wurden ausgezeichnet. In den Jahren seiner Autorentätigkeit hat er sich immer den sogenannten kleinen Leuten im Revier publizistisch verpflichtet gefühlt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Eberhard FeikGünter Woetke
Barbara NüsseDoris Woetke
Jochen KolendaBruder, Hartmann, Polizist
Ludger BurmannKollege, Kumpel, Mann
Marianne RogéeNutte, 2. Mutter
Wolfgang GrönebaumVater, 2. Mann
Heinz NeumannLehrling
Lothar OstermannBertriebsrat, 1. Mann
Margarethe MilitzerMutter
Jürg LöwPersonalchef
Gert HauckeErzähler


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1988


Erstsendung: 13.06.1988 | 50'45


Darstellung: