ARD-Hörspieldatenbank

Mundarthörspiel


Kölsche Krimi


Hans Brodesser

Ne jans andere Minsch


Komposition: Manfred Niehaus

Technische Realisierung: Günther Kasper; Christiane Kühns

Regieassistenz: Tony Tintes


Regie: Heribert Malchers

Es war ein fast perfektes Verbrechen, das Kriminalkommissar Klötsch und seine Assistenten Silvia, Latz und Knoll in dem Stück "Zwanzig Mille Jrazie" aufzudecken hatten. Aber sie brachten den findigen Erpresser mit Namen Hannes Majowski schließlich denn doch in jene Anstalt, die die Kölner nach ihrem alten Standort immer noch "Klingelpütz" nennen. Mittlerweile hat der Delinquent seine Strafe brav (!) abgesessen und seine Übeltaten gesühnt. Hans Brodesser meint dazu: "Wer, wie dieser Majowski, im Klingelpütz gesessen hat, wird nach Auffassung von Spezialisten der kriminologischen Wissenschaften nicht dümmer, eher klüger, um nicht zu sagen schlauer aus der Haft entlassen. Natürlich werden viele Fälle aufgeklärt - manche aber auch nicht. Und da wir es zur Zeit ohnehin mit den Minderheiten haben ... geben wir Hannes Majowski eine Chance!" Hans Brodesser (1917-1987) schrieb außerdem für den WDR das Musical "Orpheus em Sutteräng", "Butz widder Butz" (Der Widerspenstigen Zähmung), sozialkritische Mundarthörspiele und zahlreiche Unterhaltungssendungen. Seinem Publikum wurde er außerdem durch seine Divertissementchen, Puppenspiele und Bücher mit Mundartlyrik und Prosa bekannt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Josef Meinertzhagen
Hildegard Krekel
Ernst H. Hilbich
Karl-Heinz Bender
Günther Ungeheuer
Lotti Krekel
Fritz Kautz
Ludwig Hansmann
Samy Orfgen
Martin Jungbluth
Leopold Reinecke
Annelie Jansen
Frank Barufski
Tina Mewes
Heribert Brands
Alice Herrwegen
Wolfgang Simon
Heinz Baumeister
Petra Gnade


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1988

Erstsendung: 04.07.1988 | 80'08


Darstellung: