ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Hörspiel Griechenland


Pavlos Matessis

Die Zukunft gehört ausschließlich uns

übersetzt aus dem Griechischen


Übersetzung: Erasmus Schöfer

Komposition: Matthias Thurow

Technische Realisierung: Dieter Stratmann; Anne Effertz-Arnal

Regieassistenz: Detlef Meißner


Regie: Friedhelm Ortmann

Sonntags - ein Familienspaziergang im Wald nahe der Stadt. Die Tochter quengelt nach einer Erfrischung, aber die Eltern bestehen darauf, daß zunächst einmal die demokratischen Rechte voll wahrgenommen werden müssen, zu denen der Sonntagsspaziergang gehört, das kostenlose Einatmen frischer Luft, das Genießen der singenden Vogelwelt. Verpönt (und nur hinter vorgehaltener Hand zu erwähnen) ist der Hinweis darauf, daß man ja eigentlich vom Dorf stammt, wo Luft und Vögel in Hülle und Fülle vorhanden waren, ohne daß die gesetzliche Verpflichtung dazu bestand, sie wahrzunehmen. Die Tochter sieht die Vögel nicht deutlich genug; also holt der Vater seinen Revolver aus der Handtasche der Mutter und schießt sie ihr reihenweise ab, damit sie sie genau betrachten kann. Das ist demokratisches Recht. Die Eltern streiten, die Tochter quengelt - Kakophonie familiärer "Harmonie". Schüsse aus der Entfernung werden immer lauter, bedrohlicher. Das sind keine Griechen, das sind Ausländer aus Europa, die haben noch was Kriegerisches an sich. Sie feuern Kanonen ab, die Hafenanlagen und Hochhäuser im Norden der Stadt stürzen ein. Der Vater freut sich, daß der Krieg ihnen nichts anhaben kann; sie wohnen ja im sicheren Süden der Stadt. Und ehe die Tochter ihre Erfrischung kriegt, muß sie Walzer tanzen lernen - nach dem Takt eines Soldatenmarsches. Sie lernt es vom Vater. Und dann geht man, um sich die Erfrischung zu kaufen. "Es wird Unruhen geben, aber das geht uns nichts an." Pavlos Matessis, geboren in Divri (Peloponnes) ist früh als Theaterautor hervorgetreten. Für sein Stück "Die Zeremonie" erhielt er 1966 den griechischen Staatspreis. Neben seinen Theaterstücken hat er auch einen Band mit Erzählungen herausgegeben und zahlreiche Stücke aus der internationalen Theaterliteratur ins Griechische übersetzt. Mit der Satire "Die Zukunft gehört ausschließlich uns" beginnt der WDR eine Reihe mit Hörspielen aus dem heutigen Griechenland.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Stefan WiggerHerr Phidias
Margot LeonardFrau Helena
Gustl HalenkeNatascha


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1988

Erstsendung: 30.10.1988 | 48'14


Darstellung: