ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Peter Jacobi

Wer sie sind


Regie: Dieter Carls

Die Abhörer S. und B. sitzen beiderseits eines Tisches im Abhörraum. S. kann schon deshalb im Kopfhörer nichts hören, nachdem er zunächst meinte, doch etwas gehört zu haben, weil er B. hört, der immer ungeduldiger fragt, ob er etwas hört, dabei mit dem Stuhl kratzt usw. Ist da auf der "Gegenseite" gar niemand? Oder ein besonders Schlauer, der etwa das Radioprogramm über Kopfhörer hört? B. schlägt im Radioprogramm nach - das Rascheln übertönt wieder, was im Kopfhörer zu hören sein könnte, etwa ein Rascheln - und stößt auf ein Hörspiel, das der Abgehörte aller Wahrscheinlichkeit nach hört: "Wer SIE sind" von Peter Jacobi... Nach süffisanten Exkursen und Spekulationen über die Elite der Hörspielhörer und die laut Ankündigung zu vermutende Art des Hörspiels schalten die beiden selbst das Radio auf dem Hörspielkanal ein und sind mucksmäuschenstill. Aber es ist nichts zu hören. Ein hypermodernes Hörspiel? Das listig-vertrackte Spiel um sich selbst abhörende Abhörer in Kunstkopf-Stereophonie ist nach "Kein Hörspiel" und den Mitmach-Hörspielen aus dem Jahr 1987 das neueste virtuose Verwirrstück des Münchener Autors. Peter Jacobi wurde 1951 in Thüringen geboren. Lebt seit seiner Schulzeit in München und veröffentlichte bereits 1975 sein erstes Theaterstück "Fußballplatz". Zahlreiche Treatments und Hörspiele ("Mordende Worte" war Hörspiel des Monats Juli 1983) runden die bisherige Arbeit des fantasievollen Medienautors ab.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Uwe FriedrichsenSchnödl
Gerd BaltusBaader
Eva GargFrauenstimme
Wolfgang GrönebaumJacobi


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1988


Erstsendung: 11.12.1988 | 36'15


AUSZEICHNUNGEN

Hörspielpreis der Kriegsblinden 1989
Hörspiel des Monats Dezember 1988


Darstellung: