ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Science Fiction


Dieter Hasselblatt

Projekt Ichthanthropos gescheitert


Technische Realisierung: Anna-Maria Tietze; Eva Sirch


Regie: Jürgen Dluzniewski

Im Auftrag der UNO Menschenrechtskommission untersucht eine Gruppe von Forschern den rätselhaften Tod von mehreren Ichthanthropoi, genmanipulierter Retortenwesen, die eine Mischung aus Mensch und Fisch darstellen und aus dem Grund entwickelt wurden, unter Wasser vorhandene Algenkulturen zu bestellen, die in Zukunft die Ernährung der Menschheit sichern sollen. Die Ichthanthropoi sind mit allen menschlichen Fähigkeiten ausgestattet, Intellekt, Sprache und Gefühl, und können zudem, dank ihrer Kiemenatmung, unter Wasser existieren. Der Untersuchungsausschuß muß sich die Frage stellen, ob es sich bei den mysteriösen Todesfällen um einen Unfall, um Mord oder gar um einen Genozid handeln könnte, ja ob die Ichthanthropoi "normale" menschliche Wesen sind oder nicht. Die Thematik dieses Stückes setzt sich mit den ethischen Problemen der Wissenschaft auseinander und ist ein Beitrag zur Diskussion von Möglichkeiten und Grenzen der Genmanipulation. Dieter Hasselblatt - langjähriger Leiter der Hörspielabteilung des Deutschlandfunks sowie des Bayerischen Rundfunks lebt heute als freier Schriftsteller in der Nähe von München.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Marianne LochertMinty Ngardmu
Uwe KoschelArai Hatakayama
Siegfried WischnewskiMarko Stirsky
Susanne TremperMiriam Adchajom
Rainer UhligFred Tanning
Dietrich MattauschPercy McMorris
Gert HauckeBrian O'Sullivan
Achim HöppnerSchroeder
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1988

Erstsendung: 02.01.1989 | 72'42


AUSZEICHNUNGEN

  • Kurd-Laßwitz-Preis 1990

Darstellung: