ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Marie-Thérèse Kerschbaumer

Eine Frau ein Traum - kein Requiem

Dem Andenken der ANC-Vertreterin Dulcie September gewidmet


Technische Realisierung: Werner Klein; Gisela Jahr

Regieassistenz: Regina Moths


Regie: Ursula Langrock

(Literarisches Hörspiel) Das Hörspiel ist dem Andenken der ANC-Vertreterin Dulcie September gewidmet. Sie wurde am 29. März 1988 in Paris ermordet. "Eine Frau Ein Traum" ist aber kein dokumentarisches Hörspiel über Dulcie September. Sie ist nur eine Figur unter vielen anderen, die im Hörspiel der österreichischen Autorin Marie Thérèse Kerschbaumer auftauchen. Ein Requiem wird bestellt. Die Frau - die Verletzte, weigert sich, es zu komponieren. Sie wird von Rettungsmännern abtransportiert. Es ist nur ein kleiner Schritt ins Totenreich. Ein zynischer Sprecher begleitet sie auf ihrem Weg durch die "Ebenen" des Krankenhauses, die gleichzeitig die Ebenen ihres Gedächtnisses, ihrer Todesagonie sind. Chöre, "Giganten" tauchen auf. Sie wollen die Menschenrechte. Biologen im Genlabor, Ärzte, eine Sozialarbeiterin, Kinderstimmen - ist das der Hades? Am Ende steht kein Reguiem.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Donata HöfferDie Verletzte
Gerd WamelingReisebegleiter
Joachim JungRettungsmänner + Chor
Ralph Schwachmeyer
Markus Hoffmann
Thomas LangRettungsbote
Brigitte GoebelAufnahmebeamtin
Jürgen HoltzAufnahmearzt
Sabine PostelSozialhelferin
Bodo PrimusBiologen
Michael Hanemann
Marianne Weber-RiedelFrau
Jochen SenfMann
Elena SchockMädchen
Oliver MeimethKnabe
Michael ThomasMussa Jalil
Marianne RogéeDulcie September
Ulrike BliefertOlympe de Gouges
Heidemarie RohwederUlrike Meinhof
Edgar M. BöhlkeAntonio Gramsci


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1989

Erstsendung: 23.11.1989 | 66'17


Darstellung: