ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Richard Weiner

Ela - abgelauscht


Vorlage: Ela (Erzählung)

Sprache der Vorlage: tschechisch

Bearbeitung (Wort): Angelika Janz, Uwe Meier-Weitmar

Technische Realisierung: Klaus Schumann; Margitta Düver

Regieassistenz: Herbert Leonhardt


Regie: Norbert Schaeffer

Der tschechische Autor Richard Weiner (1884 - 1937) wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Seine Erzählungen sind komplizierte Monologe, die immer wieder das Erzählen selbst zum Gegenstand der Erzählung machen in ironisierender Weise die "Wirklichkeit" als eine erzählte darstellen, als Kontruktion des redenden Subjektes. Eine "echte Geschichte" wird oftmals dennoch erzählt, scheinbar nebenbei. Verschiedene Stadien des Bewußtseins beim Erzählen spielen eine Rolle: Träumen, Vorstellungen, auch unbewußte Hoffnungen und Lügen. Weiner lebte viele Jahre in Paris, wo er auch 1937 starb. Von vielen, heute im Exil lebenden tschechischen Autoren wird er sehr geschätzt, in der aktuellen literarischen Szene der CSSR aber noch immer totgeschwiegen. RB sendet das Stück in einer Hörspielbearbeitung der in Bochum lebenden Autoren Angelika Janz und Uwe Meier-Weitmar. Sie hoffen, "daß die hervorragenden Arbeiten Weiners durch diese Form der Vermittlung neue Aktualität gewinnen".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter FitzTonda
Monica BleibtreuEla
Lutz SchmidtPortier
Rosemarie VoerckelMirja
Stella AvniMirjas Mutter
Walter BäumerDoktor


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1984

Erstsendung: 21.12.1984 | 60'15


Darstellung: