ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Barbara Honigmann

Roman von einem Kinde


Regie: Walter Adler

Wie alles gekommen ist und wie alles geworden ist - das möchte die Ich-Erzählerin in einem "langen Brief, in dem alles drin steht" zu klären versuchen. Und unmißverständlich gibt sie gleich Auskunft über die Situation, die zu derlei Klärungsversuchen führt. Man müsse "schon ganz schön tief unten sein", ehe man eintauche in das Gewebe aus Erinnerungen und verlorenen Träumen, um so die schwer gewordene Gegenwart zu erklären. Und es scheint, als befähige eben dieses Tief-unten-Sein die Erzählerin dazu, die vergangenen Glücksmomente - trotz aller erfahrenen Kränkungen und Verletzungen - voll trauriger Zärtlichkeit zu beschwören. Barbara Honigmann wurde 1949 in Berlin geboren. Nach einem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Dramaturgin in Brandenburg und Ostberlin. Für das Deutsche Theater Berlin schrieb sie die 1975 aufgeführte Kleist-Montage "Dichter in Preußen". "Der Schneider von Ulm" wurde, urgesendet in Stuttgart, im April 1982 von einer Jury der "Deutschen Akademie der Darstellenden Künste" zum "Hörspiel des Monats" gewählt. Das Frankfurter TAT brachte inzwischen eine szenische Aufführung heraus. Barbara Honigmann verließ vor kurzem die DDR und lebt jetzt in Straßburg.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Barbara NüsseSprecherin


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1984


Erstsendung: 02.12.1984 | 64'00


Darstellung: