ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Rolf Defrank

Ihr Name steht im Protokoll


Technische Realisierung: ERhard Hafner; Ingrid Lloyd


Regie: Friedhelm Ortmann

Eines der wohl erschütterndsten Dokumente aus der Nazi-Zeit ist das sogenannte Besprechungsprotokoll der Wannsee-Konferenz vom 20. Januar 1942. Unter der Leitung des Chefs der Sicherheitspolizei und des SD, SS-Gruppenführer Heydrich, wurde von 14 Teilnehmern - darunter Staatssekretäre der verschiedenen Ministerien - die 'Endlösung der Judenfrage', das heißt die Vernichtung von 11 Millionen Juden in Europa, beschlossen. In Europa. Dazu gehörten auch bereits die Juden der Schweiz, Schwedens, Irlands, Englands, Portugals und der Türkei. In der Einladung zu dieser Besprechung hieß es: "...mit anschließendem Frühstück." Das Besprechungsprotokoll spricht für sich. Der israelische Zeuge Eliahu Rosenberg schildert dessen Auswirkung. Er überlebte als einer der ganz Wenigen das 'Sonderkommando' in dem Vernichtungslager Treblinka. Der Hauptankläger im Wilhelmstraßen-Prozeß, Dr. Kempner, verhört einige Teilnehmer nur fünf Jahre nach der Konferenz. "Das Hörspiel ist ein Versuch zu einer gerade jetzt notwendigen Information. Es wurde nie bekannt, daß auch nur ein Teilnehmer aus dieser Konferenz oder ein einziger Vorgesetzter der zuständigen Ministerien gegen diese organisierte Massenvernichtung seine Stimme erhoben hätte. Ich bin der Meinung, daß gerade wir Deutschen - in Ost und West - die Vorbereitungen zu einem wiederholten organisierten Massenmord nicht stillschweigend dulden dürfen. Gerade wir." (Der Autor)

Rolf Defrank, der sein Hörspiel auf der Basis des Besprechungsprotokolls und authentischer Aussagen montiert hat, wurde 1926 in Leipzig geboren. Er arbeitete nach seinem Studium als Schauspieler, Regisseur und zuletzt als Leiter der Fernsehspiel- und Hörspielabteilung des Senders Freies Berlin. Seit 1972 ist er freier Schriftsteller. Er veröffentlichte zahlreiche Dokumentationen, Theaterstücke und Fernsehspiele. Das Hörspiel "Ihr Name steht im Protokoll" steht im thematischen Zusammenhang mit der Sendung "Gespräche mit dem Henker" von Dieter Kühn am 14. Juni.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ernst SchröderDr. Kempner
Rudolf Jürgen BartschSprecher 1
Raoul Wolfgang SchnellSprecher 2
Friedhelm PtokHeydrich
Christian BrücknerStuckart
Christian RodeNeumann
Klaus NägelenLeibbrandt
Joachim PukaßHofmann
Helmut WildtKlopfer
Gerd HoltenauMüller
Peter MaticEichmann
Friedrich W. BauschulteLandau
Andreas ThieckBühler
Rina OtterbachHebräische Sprachberatung


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Sender Freies Berlin 1984

Erstsendung: 23.02.1984 | 74'34


Darstellung: