ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Graham Greene

Monsignore Quijote


Vorlage: Monsignore Quijote (Roman)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Gerti Polak

Bearbeitung (Wort): Carl Dietrich Carls

Technische Realisierung: Jonas Bergler; Silvia Ziese-Einmal

Regieassistenz: Ingrid Neuhaus


Regie: Friedhelm Ortmann

Weil Padre Quijote einem fremden Bischof in Toloso das Auto wieder flott gemacht hat, wird er gegen den Willen seines eigenen Bischofs zum Monsignore ernannt. Von diesem Karrieresprung überfordert, bittet der Padre erst einmal um Urlaub, den er mit seinem alten Freund, dem kommunistischen Ex-Bürgermeister von Toloso, den er Sancho Pansa nennt, antritt. Auch Rosinante ist mit dabei in Gestalt eines uralten Kraftfahrzeuges. Wie es nicht anders sein kann, erleben beide auf ihrer ziellosen Fahrt durch Spanien zahlreiche Abenteuer, die sie jedoch nicht davon abhalten, heftige Dispute über Kommunismus und Christentum auszutragen. Doch die Auseinandersetzung über Glaubens- fragen ist geprägt von Heiterkeit und Toleranz; die literarischen Paare, die dem Autor hierbei Pate standen, sind unüberhörbar: Don Quijote und Sancho Pansa so wie Don Camillo und Peppone.

Graham Greene, englischer Romanschriftsteller, geboren 1904 in Berkhamsted/Hertfordshire studierte in Oxford, arbeitete zunächst als Journalist, bereiste Liberia und Amerika, hielt sich in Mexiko auf, 1941-1944 im auswärtigen Dienst 1942/43 in Sondermissiion in Westafrika. Greene feierte am 2. Oktober 1984 seinen 80. Geburtstag.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürgen ThormannPadre Quijote
Helmut WildtBürgermeister
Friedrich W. BauschulteErzähler
Maria KrasnaTeresa
Peter MaticBischof von Motopo
Klaus MiedelBischof
Christian RodePriester
Heinz RabeSenor Diego
Ingolf GorgesBankräuber
Alwin Joachim MeyerPadre Leop
Klaus Nägelen
Manfred Grothe
Gerd Duwner
Helmut Krauss
Joachim Pukaß
Helmut Gauß
Alexander Herzog
Otto Czarski
Charly Wagner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1984

Erstsendung: 13.12.1984 | 103'59


Darstellung: