ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel


Die Zukunft von gestern


Jewgeni Iwanowitsch Samjatin

Wir


Vorlage: Wir (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Gisela Drohla

Bearbeitung (Wort): Helmut Swoboda

Komposition: Peter Weiner

Technische Realisierung: Peter Jütte; Hans Scheck; Gerda Koch


Regie: Wolf Euba

Bei der Lektüre von Samjatins "Wir" sind die Parallelen zu George Orwells "1984" nicht zu übersehen. George Orwell hat "Wir", das in den Zwanziger Jahren entstanden ist, höchst wahrscheinlich gekannt. Herrscht bei Orwell die Macht um der Macht willen und dient der totale Terror ausnahmslos der totalen Machtgier der hohen Parteifunktionäre, so ist Samjatin Gesellschaftssystem eher die logische Konsequenz technokratischen Denkens als Auswuchs einer gleichmacherischen Ideologie. J. Samjatin durfte seinen Roman über den reglementierten Einheitsstaat, in dem der Einzelne zur Nummer verkommt, in Rußland nicht veröffentlichen. "Wir" erschien daher zuerst in englischer und französischer Sprache. Samjatin lebte noch bis 1931 in der Sowjetunion - geduldet, aber angefeindet, und erhielt schließlich die Erlaubnis, nach Paris ins Exil zu gehen, wo er 1937 im Alter von 53 Jahren starb.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rita RussekI-330
Eva AstorO-90
Renate GrosserU
Vadim GlownaD-503
Thomas ReinerR-13
Klaus AbramowskyDoktor
Leo BardischewskyS-4721
Franz RudnickFremder
Horst SachtlebenBeamter
Alfred UrankarZweiter Ingenieur
Herbert Tiededer Wohltäter
Christian MarschallStimme


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1985

Erstsendung: 31.03.1985 | 76'20


Darstellung: