ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Oskar Weber, Hugo von Hofmannsthal

Der Bayerische Jedermann


Vorlage: Der Bayerische Jedermann (Theaterstück)

Komposition: Rolf Wilhelm

Technische Realisierung: Heinz Gärtig


Regie: Stefan Rinser

Am Karfreitag, den 5. April 1985, kommt das Spiel vom Sterben des reichen Mannes von Hugo von Hofmannsthal unter dem Titel "Der Bayerische Jedermann" in einer Neufassung von Oskar Weber zur Erstsendung. In dieser Mundartübertragung ist der Jedermann kein städtischer Patrizier, sondern ein reicher Großbauer aus dem Dachauer Land, der mit seinem Besitz protzt. An seiner bäuerlichen Tafel erleben seine Vettern und Freunde, wie der reiche Jedermann, plötzlich vom Tod heimgesucht, von seinen Gästen fluchtartig verlassen wird. In diesem bäuerlichen Mysterienspiel sprechen selbst alle irdischbezogenen Geister wie Mammon und Teufel in Mundartversen, alle himmlischen Symbolfiguren hingegen, wie Glaube, Gute Werke, Gottesstimme und der Tod, sprechen die schriftdeutschen Verse aus dem Originalwerk.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz StrassnerStimme des Herrn
Karl ObermayrTod
Toni BergerTeufel
Ilse NeubauerGlaube
Elisabeth EndrissGute Werke
Gerhard LippertJedermann
Eva VaitlJedermanns Mutter
Yvonne BroschJedermanns Freundin
Elmar WepperJedermanns Freund
Harry TäschnerWastl-Vetter
Winfried HübnerBlasi-Vetter
Rolf CastellMammon
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1985

Erstsendung: 05.04.1985 | 73'20


Darstellung: