ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Professor van Dusen ermittelt


Michael Koser

Professor van Dusen ermittelt (36. Folge: Professor van Dusen im Wilden Westen)

Unter Verwendung zweier Figuren von Jacques Futrelle


Technische Realisierung: Georg Fett; Geert Puhlmann; Manfred Rabbel


Regie: Rainer Clute

Am 13. Juli 1902 treffen Professor van Dusen und sein Freund Hatch in Santa Fé ein. Diese Reise nach New Mexico hatte ihnen der damalige Präsident Teddy Roosevelt eingebrockt. Der 1. Mann der Vereinigten Staaten hatte Edison beauftragt, einen gepanzerten Tank zu erfinden. Nun war dieses so schlecht und recht funktionierende Fahrzeug bei einer Probefahrt auf dem Versuchsgelände mitsamt dem Erfinder verschwunden. Seine Spuren enden abrupt an einem Salzsee 5 km südlich von Los Alamos. Am Ort des Geschehens angelangt, wußte der Professor sofort, daß die Banditen hier täuschen wollen. Sie hatten Edison rückwärts in den eigenen Spuren gehen lassen, sodaß der Eindruck entstand, Edison hätte sich in Luft aufgelöst. In Wirklichkeit hatte man den Erfinder in entgegengesetzter Richtung abtransportiert. Eine Spurenfindung in dieser Richtung war fast unmöglich, weil der felsige Boden keine Abdrücke hergab. Doch ein Professor van Dusen wirft die Flinte nicht ins Korn - er glaubt immer an sich und seinen Erfolg. Daß er sich dabei auf gefährliche Pfade begibt, ist für den Wissenschaftler nichts Ungewöhnliches.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Friedrich W. BauschulteProf. van Dusen
Klaus HermHutchinson Hatch
Jürgen ThormannCaptain Ketchup
Gerd DuwnerPedro, ein Maultiertreiber
Bianca KrahlBilly-Ann, ein einsamer Cowboy
Helmut WildtTheodore Rossevelt, Präsident der USA
Heinz RabeHäuptling der Pueblo-Indianer
Lothar BlumhagenThomas Alva Edison, Erfinder
Rainer CluteStationsvorsteher/Bandit


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1985

Erstsendung: 15.01.1985 | 58'15


Darstellung: