ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Marguerite Duras

Die englische Geliebte


Vorlage: L'Amante anglaise (Roman)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Regula Wyss

Bearbeitung (Wort): Ernst Wendt

Technische Realisierung: Walter Jost; Beate Böhler

Regieassistenz: Elfi Meierhöfer


Regie: Ernst Wendt

In der französischen Provinzstadt Viorne ist ein Mord geschehen: Eine Frau wurde umgebracht, danach zerstückelt, die Leichenteile hat man Stück für Stück von einem Viadukt herab auf vorüberfahrende Züge geworfen. Nach und nach werden sie, über ganz Frankreich verstreut, gefunden. Nur der Kopf bleibt verschwunden. Nicht wer den Mord begangen hat, sondern warum er begangen wurde, interessiert Marguerite Duras in dieser in Dialogform geschriebenen Erzählung. Ein Befrager versucht in Gesprächen mit dem Wirt, dem Ehemann und der Mörderin selbst diesem Geheimnis nachzuspüren Dabei enthüllt sich eine Welt, in der mehr geschwiegen als geredet und mehr verdrängt als gelebt wurde.

Marguerite Duras, geboren 1914 in Saigon, kam 1932 zum Studium nach Paris. Während des Krieges war sie Mitglied der Resistance, sie wurde nach Deutschland deportiert. Ihre Romane und Erzählungen belegen wichtige Stationen zeitgenössischen Schreibens. Ebenso wie ihre dramatischen Arbeiten, unter denen besonders das Drehuch zu "Hiroshima mon amour" Weltruhm erlangte, sind sie darüber hinaus Zeugnisse eines unbedingten humanitären Engagements. Urgesendet vom Süddeutschen Rundfunk wurden die Hörspiele "Ganze Tage in den Bäumen" (1964 - später auch in der Bühnenfassung gespielt) "Der Nachmittag des Herrn Andesmas" (1967) und "Xanatta" (1968).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Pinkas BraunDer Autor
Michael HabeckRobert Lamy
Helmut WildtPierre Lannes
Inge BirkmannClaire Lannes
Walter KreyeAlfonso
Horst SachtlebenEin Polizist


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1985

Erstsendung: 18.07.1985 | 103'20


Darstellung: