ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Tom Blaffert, Georg K. Berres

Offermanns Brief


Technische Realisierung: Roland Seiler; Christiane Köhler

Regieassistenz: Stefanie Hoster


Regie: Harald Koerner

Ein Mann liegt tot auf dem Straßenpflaster. Anscheinend ist er im vierten Stock eines Mietshauses aus dem Fenster gesprungen. Selbstmord? Die Kommissarin Lena Bender und ihr Kollege Elmar Rosenberg kennen den Mann. Er hat der Kommissarin einen Abschiedsbrief geschrieben, aus dem die Vorgeschichte des wahrscheinlichen Selbstmordes hervorgeht. Der Tote heißt Felix Offermann, war Lehrer, ein verschlossener, wenig beliebter Mensch. Eines Tages hatte Lena Bender ihm eine furchtbare Nachricht überbringen müssen: Offermanns einzige Tochter Katja war von einem Triebtäter getötet worden. Die Polizei hatte einen Hauptverdächtigen, einen einschlägig vorbestraften Mann namens Willi Kremm, in Untersuchungshaft genommen, ihn aber mangels eindeutiger Beweise vorerst wieder freilassen müssen. Mit dieser rechtsstaatlichen Notwendigkeit vermochte Offermann sich nicht abzufinden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gerd BöckmannFelix Offermann
Karin BaalKommissarin Lena Bender
Peter-Uwe ArndtElmar Rosenberg, ihr Assistent
Joachim KolendaWilli Kremm
Marie-Luise MarjanMargot
Tana SchanzaraFrau Schmitz
Hans-Edgar StecherArzt
Hans-Peter BögelRaimund
Inga Franke-Schulz
Horst Hildebrand
Karl-Rudolf Menke
Susanne Peter
François Schneidermann
Bernd Stief
Andreas Szerda
Berth Wesselmann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk

Erstsendung: 07.07.1985 | 42'00


Darstellung: