ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel


Vor 40 Jahren


Jean-Paul Wenzel, Bernard Bloch

Vater Land


Übersetzung: Jörg Aufenanger

Regie: Dieter Carls

Der deutsche Besatzungssoldat Wilhelm Klutz liebt Frankreich und die Franzosen; er spricht akzentfrei ihre Sprache, und selbst sein Freund Louis Dutheil weiß nicht, daß er ein Deutscher ist. Doch nachdem Stalingrad gefallen ist, hat Klutz Angst, sich unter das Volk zu mischen; als er sich Dutheil zu erkennen gibt, gerät er mit diesem in Streit und erschlägt ihn. Zur eigenen Sicherheit wechselt er Kleider und Papiere mit dem Toten, nimmt seine Identität an. Als Louis Dutheil lernt er Odette kennen, sie heiraten und bekommen einen Sohn. Nach Kriegsende jedoch taucht Henri, der Bruder des Ermordeten auf; Klutz flieht über die Grenze zurück in seine deutsche Identität, doch Henri bleibt ihm auf der Spur, und auch Odette und später der herangewachsene Sohn Jean suchen ihn. Diese Suche führt in mehrere Städte Deutschlands, von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart. Kaleidoskopartig wird ein Bild der Menschen und der Lebensbedingungen in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg gezeigt, in dem sich aus der Perspektive aller beteiligten Personen immer wieder die Frage stellt: Was ist das, das Vaterland?

Jean Paul Wenzel und Bernard Bloch arbeiten als Schauspieler, Regisseur und Autor. Für "Vater Land", das in Frankreich 1983 auf der Bühne aufgeführt wurde, erhielten sie den ,prix de la critique pour la meilleure création en langue française".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Helmut KraussWilhelm Klutz
Hannelore HogerOdette Garnier
Wolf AniolJean
Peer AugustinskiHenri Dutheil
Josef MeinertzhagenMann
Gert HauckeHermann Deutsch
Sybille KirmseFrau
Eva GargMonica Kempf
Ingrid van BergenFrau Holle
Lothar OstermannSchulz
Reinhard SchulatRené Vernoux
Peter LieckDer tote Soldat
Nina HertingMina
Michael ThomasG.I.
Bernd Hoffmann
Sigrund Höhler


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1985


Erstsendung: 27.06.1985 | 58'10


Darstellung: