ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Anonymus

Der krumme Narr


Vorlage: Der Bucklige (Erzählung aus: Geschichten aus Tausendundeiner Nacht)

Sprache der Vorlage: arabisch

Übersetzung: Enno Littmann

Bearbeitung (Wort): Eva Marder

Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld; Kristina Schulze

Regieassistenz: Ursula Meyer


Regie: Werner Simon

Die Geschichte ist mehr komisch als makaber. Ein Schneider hat Mitleid mit einem Narren und lädt diesen zum Fischessen bei sich zuhause ein. Dabei kommt dem Narren eine Gräte in den Hals und er erstickt daran. Was tun mit dem Toten? Die Frau des Schneiders rät, den Narren als krankes Kind einem Arzt zu bringen und ihn so vor die Türe zu lehnen, daß dieser ihn erst später als Toten entdecken wird. Der Arzt meint, weil der Tote die ganze Treppe des Hauses hinunterkullert, er sei schuld an seinem Tod. Der Tote wandert nun in ähnlicher Weise von Station zu Station, jeder fühlt sich an seinem Tode schuldig, will dies aber nicht öffnen. Am Ende kommen alle Schuldig-Nichtschuldigen vor den weisen Sultan, der lachend sein salomonisches Urteil fällen wird.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Jürgen DiedrichSchneider
August RiehlArzt
Gerd RiegauerPräfekt
Reinhard GlemnitzSultan
Christoph LindertMakler
Leo BardischewskiVerwalter
Heini GöbelNarr
Rudolf NeumannHenker
Ute MoraSchneidersfrau
Helga RoloffArztfrau
Gerd EichenWächter
Klaus Peter BülzNeffe


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1985

Erstsendung: 30.11.1986 | 28'15


Darstellung: