ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Lutz Neuhaus, Walter Jensen

Nach Jahr und Tag


Technische Realisierung: Siegbert Bienert; Ursula Beth


Regie: Peter Thomas

Die Autoren Lutz Neuhaus und Walter Jensen haben wiederholt Schicksale aus dem großen Strudel unserer Zeit gestaltet. Diesmal geht es im Hörspiel "Nach Jahr und Tag" um das zerbrochene Leben von Frau Hanna, die wider alle Vernunft von ihrem Mann, dem Rechtsanwalt Kurschat, schuldig geschieden wird. Mit einem Gespinst aus Lüge nimmt man ihr die Tochter Juliane. Und gerade dieses Kindes wegen gerät Frau Hanna tiefer und tiefer in die Maschen des Gesetzes, als sie in ihrer Muttersehnsucht nach einem fremden Kind greift, blind für Recht und Ordnung. Der Krieg wirbelt sie schließlich in die Rüstungsindustrie, in ein Lager. Sie tauscht mit einer heimatlos Verstorbenen den Namen und sucht wieder - unmittelbar nach der Waffenruhe - die eigene Tochter. Da muß sie erleben, daß Juliane ihr durch den Einfluß des Vaters entfremdet ist und nur die Version kennt, daß "die geschiedene Frau Kurschat" alles Böse heraufbeschworen habe. Mit dem Wort "Mutter" aber redet Juliane "die andere" an, die des Vaters Geliebte gewesen ist und nach der Scheidung ihr Verhältnis legalisiert hat. Frau Hanna läuft in ihrer Sehnsucht nach dem Kind gegen einen Berg von Abwehr und Unverständnis. Und dennoch kommt - "nach Jahr und Tag" - eine Stunde, da Rechtsanwalt Dr. Kurschat auf dem Sterbebett bekennt, daß er "sein ganzes Leben zur Lüge gemacht" habe. Juliane erkennt erst jetzt die Zusammenhänge und eilt in das Heim ihrer so schwer verleumdeten Mutter. Frau Hanna kann endlich frei ihrem Kind gegenüberstehen: "Ich glaube, daß auch der entsetzlichste Mißklang einen Sinn in diesem Leben hat ...".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Roma BahnHans K.
Ruth SchwinningJuliane
Renate HinzelmannJuliane als Kind
Horst NiendorfDr. Ernst Taut
Kurt BuechelerDr. Werner Kurschat
Sigrid LagemannJutta Kuhn
Alexander EngelJuwelier
Dorothea ThiessFrau Wudtke
Wolfgang ConradiOberkellner
Fritz AlbertiStaatsanwalt
Erik von LoewisGerichtsvorsitzender
Franz WeberKassenarzt
Wilhelm KönigGefängniswärter
Otto BramlDirektor Wendland
Albert JohannesUntersuchungsrichter
Walter BechmannBeamter
Herbert WeissbachBeamter
Gerd PeiserFred
Liesel Eckhardt
Edith Lanius
Edith Robbers
Otto Czarski
Fritz Daniger
Paul Paulschmidt
Erhard Stettner
Elke Möller
Dagmar Rubusch
Detlev Rubusch
Klaus Steig


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1954

Erstsendung: 19.07.1954 | 59'19


REZENSIONEN

  • N. N.: Abenzeitung. 18.08.1954.

Darstellung: