ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Ödön von Horváth

Kasimir und Karoline oder Die Liebe höret nimmer auf

Ein Volksstück


Vorlage: Kasimir und Karoline (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Martha Meuffels

Komposition: Enno Dugend


Regie: Walter Ohm

"Kasimir und Karoline" spielt in München, auf der Theresienwiese, dem Oktoberfest, das – ein wahres Panoptikum an vorgetäuschter Gemütlichkeit, Heiterkeit und Lebenslust – den Hintergrund abgibt für das Ende der Beziehung des Herrenchauffeurs Kasimir zu der kleinen Büroangestellten Karoline. Es ist die Zeit der großen Wirtschaftskrise. Kasimir ist "abgebaut" worden und prophezeit der Karoline, daß sie ihn verlassen wird, weil er arbeitslos ist. Diese Unterstellung weist Karoline, die sich für ein "wertvolles Weib" hält, weit von sich, aber die Verhältnisse und der Kasimir, die wollen es anders – Kasimir zerkriegt sich mit Karoline, die daraufhin einen Flirt mit einem feinen Mann beginnt. Das verbittert Kasimir so, daß er mit Erna anbandelt, der Geliebten seines Freundes Franz. Zu guter Letzt gibt es ein trauriges happy end mit den falschen Partnern. Die nämlich bekommen einander, die sich nicht so lieben wie Kasimir und Karoline.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christine OstermayerKaroline
Jörg HubeKasimir
Rosemarie SeehoferErna
Maxl GrafMerkl
Nikolaus ParylaSchürzinger
Helmut QualtingerRauch
Hans StetterSpeer
Ilse NeubauerElli
Herta StaalMaria
Gusti Kreissl
Alexander Malachovsky
Karl Obermayr
Hans Stadtmüller

Musiker: Rudi Knabl (Zither)

 


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1972

Erstsendung: 25.09.1972 | 59'21


Darstellung: