ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Hanoch Levin

Die Beule auf der Stirn des Dichters


Vorlage: Genauer Vorlagentitel nicht bekannt (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: hebräisch

Übersetzung: Jutta Leskien

Bearbeitung (Wort): Christoph Buggert


Regie: Otto Kurth

Wer mit bestandener Abschlußprüfung der Fährnissen des Schullebens für immer entronnen zu sein hofft, der muß sich hüten, in seinem späteren Berufsleben soviel Ruhm und öffentliches Ansehen zu erringen, dass er als Lehrstoff wiederum Aufnahme in schulische Unterrichtspläne findet. Vor allem von dem zwar ehrenvollen, aber zuweilen äußerst strapaziösen Beruf eines Nationalpoeten ist entschieden abzuragen. Sie meint es ja nur gut, die eifrige Lehrerin, die da mit hundertfünfzig Kindern dem gefeierten Dichter auf die Bude rückt. Es muß für einen Poeten doch schmeichelhaft sein, wenn man sogar den Entstehungsprozeß seiner Werke miterleben will. Konnte man ahnen, dass er gerade heute einen unproduktiven Tag hat? Und ziemt es sich überhaupt für einen Nationalpoeten, dass seine gefeierte Feder jemals stockt?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Inge LangenLehrerin
Carl RaddatzDichter
Heini GöbelSportlehrer
Regina Hackethal
Birgitt Henninger
Daniela Koller
Diana Kunath
Horst Abraham
Fabian Brinkmann
Fred Büttner
Ronald Halbleib
Nicki Macoulis
Hans Putz


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Sender Freies Berlin 1971

Erstsendung: 06.12.1971 | 37'20


Darstellung: