ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Joseph Brodsky

Demokratie!


Vorlage: Demokratie! (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Hans Christoph Buch

Bearbeitung (Wort): Ulrich: Dialog-Fassung Heising

Regie: Ulrich Heising

Joseph Brodskys neues Stück, 1989/90 entstanden, ist ein früher satirischer Reflex auf die politische Entwicklung in Osteuropa: Wir befinden uns im Machtzentrum eines kleinen sozialistischen Staates. Im Büro des Parteivorsitzenden, einer "Apotheose der Langeweile", sind - mit Ausnahme des Außenministers, der sich gerade auf einer Auslandsreise befindet - die vier wichtigsten Regierungschargen am Konferenztisch versammelt, um sich die Köstlichkeiten Eurasiens oder Asiopas schmecken zu lassen und die Vorteile amerikanischer Handschellen eingehend zu erörtern. Das Klingeln des Telefons zerstört die realsozialistische Herrscheridylle: Die NUMMER EINS aus Moskau läßt die sofortige Einführung der Demokratie befehlen. Ganze 30 Minuten bleiben den Ministern bis zur Verkündung der neuen Staatsform. Das kleine Kollektiv, das niemand ermächtigt hat, übt sich zunächst einmal im demokratischen Ermächtigen, d. h. Abstimmen. Schließlich braucht die neue Demokratie eine demokratische Grundlage, und eine Opposition muß her. Die nationale Selbstbesinnung schlägt hohe Wogen, und die Erhaltung der Macht ergibt sich dabei ganz am Rande, sozusagen von selbst: "Der Triumph der Gerechtigkeit drückt sich auf gleiche Weise aus wie der Triumph der Ungerechtigkeit. Das heißt, es endet immer gleich. Mit einer Regierung."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Traugott BuhreBasil Modestowitsch, Staatsoberhaupt
Gerd KunahtPetrowitsch, Innenminister
Peter FrankeGustav Adolfowitsch, Finanzminister
Christa BerndlCecilia Markowna, Kulturministerin
Halina LaskaMatilda, Sekretärin


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Südwestfunk / Sender Freies Berlin 1991


Erstsendung: 01.05.1991 | 60'16


Darstellung: