ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Astrid Litfass

Das Treffen der Ärzte


Komposition: Wittwulf Malik

Technische Realisierung: Udo Schuster; Christiane Köhler

Regieassistenz: Johannes Hertel


Regie: Ulrich Heising

Die Ärztin Edith Hom ist aus den USA angereist, um den Vater ihrer Tochter, den ehemaligen Auschwitz-Arzt Koller zu ermorden. Koller, aus dem Gefängnis entlassen, erwartet sie ängstlich im Garten seines Hauses. Er fürchtet diese Konfrontation mit der Überlebenden jener Todesmaschinerie, die er selbst in Gang gehalten hat. Aber schließlich erscheint nicht nur die Häftlingsärztin Edith Horn, sondern hinter den Bäumen des einsamen Gartens tritt auch ihr alter Chef Dr. Josef Mengele hervor. Sein Traum der "Aristogenetik" ist noch lange nicht ausgeträumt und die Gewalt seiner zweifelsfreien Selbstgewißheit siegt über Edith Horn. Statt sich in einem Akt der Rache von den Schrecken der Erinnerung zu befreien, erstarrt sie in der alten Rolle des ohnmächtigen Opfers. Das gespenstische "Treffen der Ärzte", in dem authentische Figuren an einem imaginären Ort auferstehen, spricht von der Wiederkehr des Grauens. Die Täter inszenieren sich selbst als Opfer und weisen die Schuld den Opfern zu. - Mitwirkende: Doris Schade, Peter Roggisch, Edgar M. Böhlke und Bernd Tauber.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter RoggischKoller
Edgar M. BöhlkeBühler
Bernd TauberKollers Sohn
Doris SchadeEdith Horn
Jürgen HoltzMengele
Christine SchönfeldEstelle


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1991

Erstsendung: 28.04.1991 | 62'07


Darstellung: