ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Jimmie Chinn

Verräter


Übersetzung: Uta Szyszkowitz

Komposition: Sven Schmeier

Technische Realisierung: Jonas Bergler; Sven Schmeier

Regieassistenz: Detlef Meißner


Regie: Klaus Wirbitzky

Robert ist an den Ort seiner Kindheit zurückgekehrt, in den Garten des Pfarrhauses, wo er unter der Obhut seiner Eltern und seiner Tante Ruth aufwuchs. Aber die friedliche Ruhe des abgeschiedenen Dorfes war nur äußerlich. Weder bei dem haltlosen, aus Unsicherheit sich taub und blind stellenden Vater Howard, noch bei der rechthaberischen und mißtrauischen Mutter Chloé fand Robert aufrichtige Antworten. Nur seiner Tante Ruth schenkte er Vertrauen. Sie ist denn auch die einzige, die Roberts Zurückhaltung akzeptiert und die erkennt, daß das Fehlen jeglicher Liebe und Zärtlichkeit in einem nur auf die Makellosigkeit der äußeren Fassade bedachten Elternhaus den begabten jungen Mann auf einen bedenklichen Weg geführt hat. Auswärtiges Amt oder Geheimdienst? Womöglich sogar der eines fremden Staates? Die Eltern sind Roberts Besuch nicht gewachsen. Die Mutter verweist ihn des Gartens, des in der Erinnerung verklärten Kindheitsparadieses. Robert bleiben Trauer, Melancholie und Zorn und die Suche nach der angeblichen Wahrheit, die ihn weiterhin auf einen Irrweg führen kann.

Jimmie Chinn wurde in Middleton, Lancashire, geboren und in der Londoner Royal Academy of Dramatic Art zum Schauspieler ausgebildet. Seit 1984 lebt er als freier Schriftsteller und hat zahlreiche Hörspiele, Theaterstücke und Fernsehspiele veröffentlicht. Nach "Die hübsche Mrs. Batley" (1989) - auch dies ein Spiel um Wahrheit und Lüge - stellt der WDR nun das zweite Hörspiel des Autors vor.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Friedhelm PtokRobert
Tilly LauensteinRuth
Luitgard ImChloe
Heinz-Theo BrandingHoward
Suzanne von BorsodyJunge Frau


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1990

Erstsendung: 21.04.1991 | 40'48


Darstellung: