ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel


Shalom


Asher Reich

Die Kundin

übersetzt aus dem Hebräischen


Übersetzung: Esther von Schwarze

Technische Realisierung: Friedrich Wilhelm Häfner; Elke Tratnik

Regieassistenz: Thomas Werner


Regie: Raoul Wolfgang Schnell

Freibusch, ein 69jähriger Lebensmittelhändler, fürchtet um die Existenz seines kleinen Ladens. Ein Supermarkt und rücksichtslose Bodenspekulanten machen den Einzelhändlern in der Nachbarschaft das Leben schwer. Bluma, Freibuschs Frau, sorgt sich um Ihren Mann, der sich noch dazu für Rosa, eine neue junge Kundin, besonders ins Zeug legt. Als sie zum wiederholten Male erscheint, vertraut er ihr an, was ihm besonders auf dem Herzen liegt: Er hat mit seinem Sohn gebrochen, der eine Christin geheiratet hat. Vor dem Hintergrund einer auch in Israel untergehenden Welt einer traditionsverhafteten Lebenskultur erzählt der Autor die Geschichte eines beinah exemplarischen Vater-Sohn-Konfliktes. In ihm spiegeln sich zugleich die Widersprüche des modernen Israel. Die Schilderung des jüdischen Lebensalltags im ehemaligen Siedlungsgebiet Palästinas läßt auch sprachlich einen Ton vernehmen, der Erinnerungen an die gewaltsam beendete Kontinuität deutsch-jüdischer Kulturgeschichte weckt.

Asher Reich ist 1937 in Jerusalem geboren und in einer orthodox-religiösen Familie aufgewachsen. 1963 hat er acht Gedichtbände veröffentlicht. Für sein literarisches Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Curt BockFeibusch
Christa StrobelBluma
Nina DanzeisenFrau Rosa
Matthias HaaseRubi
Matthias BrambeerMax
Ilse StrambowskiFrau Katz


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1991

Erstsendung: 11.08.1991 | 58'43


Darstellung: