ARD-Hörspieldatenbank

Öffentliche Veranstaltung, Hörspielbearbeitung



William Shakespeare

Julius Cäsar


Vorlage: Julius Cäsar (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: N. N.

Komposition: Winfried Zillig


Regie: Fritz Kortner

Der Triumphzug Cäsars nach seinem Sieg über Pompejus erfreut die Massen, ruft aber auch eine Verschwörung auf den Plan, weil man seinen Ehrgeiz fürchtet - dies um so mehr, als Mark Anton ihm dreimal die Königskrone angeboten hat. Cäsars Schwager Cassius intrigiert mit Casca und Cinna, um den edlen Brutus, Cäsars besten Freund, für sich zu gewinnen. Dies gelingt, da Brutus den Staat unter allen Umständen vor einer Tyrannenherrschaft bewahren will. Ein Wahrsager hat inzwischen Cäsar vor den "Iden" (d.i. der 15. Tag des Monats) des März gewarnt. Auch seine Frau Calpurnia hatte einen bösen Traum; Sie drängt Cäsar, nicht das Haus zu verlassen. Doch Decius Brutus, einer der Verschwörer, deutet Traum und Vorzeichen günstig und bestärkt Cäsar in seinem Entschluß, zum Capitol zu gehen. Als sich dort die Verschwörer Cäsar nähern, sticht Casca als erster zu; andere, auch Brutus, folgen ... (Aus Kindlers Neuem Literaturlexikon)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Paul VerhoevenCäsar
Ernst GinsbergMarc Anton
Gerd BrüdernBrutus
Wolfgang BüttnerCassius


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1955

Erstsendung: 1955 | 156'00


Darstellung: