ARD-Hörspieldatenbank


Kurzhörspiel



Bernhard Pfletschinger

Fremdverschulden


Technische Realisierung: Benedikt Bitzenhofer; Barbara Göbel

Regieassistenz: Gitta Lehnen


Regie: Frank Hübner

Ein 19jähriges Mädchen wird besinnungslos in einem Raum des Arbeitsamtes gefunden. Der Notarzt vermutet eine Überdosis Heroin. Eine einzige Zeugin - auch sie auf der mühseligen Suche nach Arbeit - hat kurz zuvor mit ihr gesprochen. Die Kriminalkommissarin Renate Orlowski beginnt mit ihren Ermittlungen und schon bald stellt sich die Frage: liegt hier Fremdverschulden vor? Und wenn kein individuelles, dann vielleicht ein soziales? Bernhard Pfletschinger, Hörspiel- und Filmautor und regelmäßig für den Westdeutschen Rundfunk und ebenso für die italienische RAI tätig, hat sich hier - als Auftragsarbeit des WDR und der RAI­DE - mit dem traurigen Phänomen auseinandergesetzt, daß die EG zusammengenommen fünfzehn Millionen Arbeitslose zählt und damit trotz aller Notwendigkeit und Euphorie des Zusammenschlusses auch Hoffnungslosigkeit, Selbstzerstörung, Bitterkeit produziert; eine neue Armut, der mit allen Mitteln entgegengewirkt werden muß.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Anja NiederfahrenhorstRenate Orlowski
Helga UthmannClara Baldini


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1989

Erstsendung: 04.11.1989 | 17'40


Darstellung: