ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Karlheinz Barwasser

Robinson muß sterben


Bearbeitung (Wort): Michael Peter

Technische Realisierung: Hans Schmid; Christine Gamel


Regie: Michael Peter

"Jeder Spaß muß sein Ende haben", meint Robinson, und seine Frau beruhigt ihn mit den Worten: "Hat er jetzt auch!" So beginnt die letzte Szene einer Ehe, bevor Robinson dank der Tatkraft seiner Mathilde das Zeitliche segnet. Im Nachhinein sieht der (tote) Ehemann klar: irgendwas war mit Mathilde nicht in Ordnung. Seltsam, denn er hatte immer geglaubt, in einer recht glücklichen Ehe zu leben. Allerdings wollte er seine Frau als Person und eigenständiges Wesen nie recht wahrnehmen. All ihre phantasievollen Versuche seine Aufmerksamkeit zu erregen und ihn zu einer Reaktion zu bewegen, hat er stets ins Leere laufen lassen. Ein böses Stück über eine Ehe, die eigentlich nur ein Anschlag nach dem anderen ist. Zubereitet mit viel schwarzem Humor.

Der in München lebende Autor Karlheinz Barwasser wurde 1950 in Paderborn geboren. Bis 1979 war er Fotograf, seitdem ist er freier Schriftsteller. Sein letztes Buch "Zwei Männer" (zusammen mit Robert Stauffer) erschien 1987. Hörspielauswahl: "Polyglotte" (1986), "Last mich bitte noch mal von vorn anfangen" (1987), "Tatort Wohnmaschine" (BR 1988), "Revolutionscollage André Chénier - ein besserer Dichter ohne besseres Schicksal" (zusammen mit Michael Peter und Robert Stauffer, BR 1989).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Joachim HöppnerFS-Sprecher
Herbert BötticherRobinson
Doris GallardMathilde


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1990

Erstsendung: 02.04.1990 | 32'10


Darstellung: