ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Kirsti Brun Texmo

Verfolgt


Übersetzung: Ingrid Sack

Regie: Joachim Staritz

Ein Ehepaar zieht mit seinen zwei Kindern in eine neue Wohnung in die Stadt. Eddi, der Mann, hat dort eine neue Arbeit angenommen. Seine Frau Vera allerdings fühlt sich in der neuen Umgebung von Anfang an nicht wohl. Vom ersten Stock dringen merkwürdige Geräusche herunter, und im Keller scheint auch irgendetwas nicht zu stimmen: zwei tote Mäuse und eine Ratte findet sie sorgsam arrangiert vor der Kellertür. Dann werden in der Stadt zwei Kinder entführt und später ermordet aufgefunden. Vera verbarrikadiert sich mit ihren Kindern in der Wohnung und ruft ihren Mann an, erzählt ihm von den Hunden, die mit durchschnittener Kehle vor dem Abstellraum liegen, von geköpften Blumen im Garten. Langsam wird auch Eddi die neue Umgebung unheimlich, aber er versucht immer wieder, den Ängsten seiner Frau mit Vernunft zu begegnen. Und dann, eines Tages, ruft seine Mutter bei ihm im Büro an und sagt, Vera und die Kinder seien nicht in der Wohnung, und der Keller sei abgeschlossen.... geschieht eine Verwandlung...­ Jetzt ist die Seele verzehrt und auch die Verwandlung vollbracht. - Und dann - - was geschieht dann? ... Dann kommt nichts - und nichts geschieht ..." Kirsti Brun Texmo wurde 1941 in der norwegischen Provinz Nordland geboren, studierte an der Universität Oslo und lebt heute in Alta, einer Stadt nördlich des Polarkreises.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Friedhelm PtokEddi
Jutta HoffmannVera
Käthe ReichelMutter
Ellen SchulzHarriet
Thomas WinklerTim
Uschi IllertDie Frau
Jürgen HoltzDer Mann


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1990


Erstsendung: 10.12.1990 | 59'25


Darstellung: