ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Jürgen Groß

Revisor oder Katze aus dem Sack


Komposition: Jürgen Knieper

Regie: Manfred Marchfelder

Das auf die DDR-Gegenwart übertragene, sich an dem "Revisor" des russischen Autors Nikolai Gogol (1809 - 1852) orientierende Stück ist eine Parabel. Nach der 3. Aufführung in Potsdam wurde es im Sommer 1989 verboten. Bei Gogol geht es um einen vermeintlichen Inspektor aus der Hauptstadt, der in den Amtsstuben eines Provinznestes für heillose Verwirrung sorgt. Bei Groß begegnet Wölf Revisor, gerade aus einem DDR-Gefängnis entlassen, dem Fahrer einer Regierungslimousine, Patsch. Die Staatskarosse und der Name Revisor versetzen die örtlichen Behörden in Unruhe und hektische Betriebsamkeit. Partei, Gewerkschaft, Justiz, Militär, Polizei, Schulbehörde, Theater - alle deuten das Auftauchen des vermeintlichen Revisors als Überprüfung der lokalen Verhältnisse. Kein Wunder, daß der Oberbürgermeister zum Schluß fassungslos in den Himmel starrt, aus dem die streng vertraulichen Unterlagen aus den "Problemmappen" regnen. Revisor hat sie aus dem Fenster befördert, nachdem er seinerseits auf die Anhäufung von Korruption, Denunziation und Desinformation gestarrt hat. Noch einmal spricht aus Oberbürgermeister Lampe die Verantwortung: "Wenn ihr noch halb bei Sinnen seid, Genossen, bedenkt, was es bedeuten wird, darf neuerdings ein Jedermann in unserer Stadt ein offenes Wort in aller Öffentlichkeit lesen".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ingolf GorgesRevisor
Rolf HoppeChauffeur
Werner RehmBürgermeister Konrad Lampe
Uta HallantViola Lampe
Roswitha SchreinerVeronika
Erika EllerSekretärin
Max Volkert MartensParteisekretär
Rainer PigullaGewerkschaftsfunktionär
Otto SanderIntendant
Gerd WamelingRichter
Klaus HermSchulrat
Klaus MikoleitMajor
Eric VaessenPolizist
Wolf KaiserArbeiterveteran


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1989


Erstsendung: 03.01.1990 | 74'38


Darstellung: