ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Harald Brandt

Trockendock Marseille - IX - 99 - 9


Komposition: Lucien Bertolina

Technische Realisierung: Roland Seiler; Regine Schneider

Regieassistenz: Brigitt Kehrer


Regie: Patrick Brandt

Jean-Marie, Helmtaucher im Hafen von Marseille, wird sich nach einer schlaflosen Nacht auf der Mohle der Tristesse seines Alltags bewußt. Das Außergewöhnliche seiner Unterwasserarbeit erstickt in der Wiederholung des Immergleichen, und Jean-Marie träumt davon, Marseille zu verlassen, um jene Länder zu sehen, zu denen die von ihm reparierten Schiffe aufbrechen. Den Wunsch, sich vom Alltag zu entfernen hat auch Mario der junge Assistent des Tauchers, der seine schmalen Hoffnungen auf eine Ferienreise setzt. Aber Jean-Marie glaubt, Mario werde, wie er selbst, den Hafen und die Stadt niemals verlassen, nie den Mut zur Freiheit haben, der auch ihm gefehlt hat. Jean-Maries Träume fliehen nach Ägypten und die Vision der Fremdheit gewinnt schließlich doch Macht über den kleinlichen Alltag des Hafenarbeiters. Er sieht nicht nur die Gegenwart des Orients, sondern, während seiner Arbeit, an einem Schiff aus Alexandria gewinnt das ferne Land seiner Sehnsucht Gestalt in den Figuren des alten Ägypten.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Friedrich W. BauschulteJean Marie Goéland
Rüdiger WandelMario Scacci
Ulrike BarthruffPharao
Walter RenneisenAnubis u. 1. Hafenarbeiter
Peter LieckSeth u. 2. Hafenarbeiter
Edgar HoppeUpuaut u. 3. Hafenarbeiter
Heinz MeierMohamed
Heinz SchimmelpfennigSchlepperkapitän
Gerd AndresenPolizist


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1990

Erstsendung: 24.07.1990 | 41'20


Darstellung: