ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



David Campton

Mir nach, Leute!


Vorlage: The winter of 1917 (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Thomas Mohr

Komposition: Stan Regal

Technische Realisierung: Stan Regal; Sven Schmeier


Regie: Klaus Mehrländer

Eine Gruppe junger Leute kommt nächtens bei einem Überlebenstraining in ein altes, ruinöses Landgemäuer. Draußen Sturm und Wind. Seltsam ist es in dem ruinenähnlichen Haus, da ist ein Feuer, das nicht wärmt, da liegen Handschuhe auf dem Tisch, Sektgläser, eine angebrannte Zigarre, so, als hätten Leute gerade den Raum verlassen; Truepenny, der Anführer, geht in die oberen Stockwerke des Hauses, er sucht die Bewohner, findet niemanden. Traumhaft und zwanghaft zugleich ergreift die Stimmung des Winters 1917 Besitz von ihm, er ist plötzlich ein Soldat, der den Krieg haßt, von seiner Liebsten jedoch angefleht wird, er möge fürs Vaterland kämpfen, aber er weigert sich. Er schreckt auf, und die jungen Leute trollen sich aus dem seltsamen Haus, sie haben so etwas wie die Kehrseite von Gefolgschaft und Führerschaft erfahren.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Charles BrauerTruepenny
Harald DietlBascomb
Friedhelm PtokClegg
Till TopfWynn
Hans Peter GrapHiggs


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1990

Erstsendung: 22.03.1990 | 31'03


Darstellung: