ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Peter Zwei

Lutschers Land


Technische Realisierung: Dietram Köster; Kristina Rockstroh

Regieassistenz: Wolfgang Streng


Regie: Peter Zwei

Was ist geschehen? - etwas, das 'Furcht und Schrecken' auslöst, zuerst. Für einen kleinen menschlichen Augenblick. Danach setzen die Maschinen ein, grausame Erynnien, die jeden Gedanken vertreiben. Was ist passiert? - Ein Terrorist hat sich schwer verletzt. Er wird verhaftet, verhört, verurteilt werden. Das ist das normale, der gewöhnliche Vorgang. Grausam ist, wie der Fall verwertet wird, abgetrieben, durchgeschleust durch alle gesellschaftlichen Gruppen, Medien, Sprechweisen. An der Spitze der sozialen Dämonie steht Lutscher, ein bramarbasierender Politiker. Er ist der Repräsentant dessen, was passiert. Die oberste Karikatur eines Geschwätzes, das wirklicher scheint als jeder Gedanke. Die konformistischen gesellschaftlichen Gruppen, unten und oben, hüben und drüben, links und rechts, wollen Material, Ereignisse, Sensationen. Die Gesellschaft ist gefräßig, mitleidlos. Verständnis ist nicht gefragt, sondern ausschließlich rechthaben und eine seichte Unterhaltung. Diesem Stoff, der sich auflöst und allmählich durch einen neuen ersetzt wird, ist nur satirisch beizukommen. Satirisch allerdings nicht mit den Mitteln der Übertreibung, sondern durch filmschnitthaftes Dokumentieren des real Vernommenen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gustl HalenkeErzählerin
Alfred EdelLutscher
Monica BleibtreuGudrun Lutscher-Land
Alf KastnerUwe
Ulrike SchladebachSigrid
Sabine PostelAngela
Ulrich von BockRudi Schaller
Wolfgang KavenVernehmungsbeamter
Dieter HufschmidtProf. Schneider
Ferdinand DuxGouverneur


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1986

Erstsendung: 24.06.1986 | 42'20


Darstellung: