ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel, Kurzhörspiel


Nickel und Herr Siemon hinter der Wand


Achim Bröger

Nickel und Herr Siemon hinter der Wand (27. Folge: Kuscheltiere)


Technische Realisierung: Martha Brech; Carsten Brüse


Regie: Uli Herzog

Diesmal streiten sich Nickel und sein Bruder Daniel wegen ihrer Kuscheltiere. Die kleine Auseinandersetzung mit Daniel hat Nickel jedenfalls auf eine gute Idee gebracht. Schließlich kennt sie ja die geheime Tapetentür über ihrem Hochbett, die zu Herrn Siemon hinter der Wand führt. Und bei Herrn Siemon hinter der Wand ist alles möglich, werden alle Träume wahr. Diesmal möchte Nickel ausprobieren, wie es wäre, wenn ihr Zottel-Teddy wirklich lebendig wäre. Und tatsächlich: Zottel kann jetzt sprechen und sich bewegen wie ein lebendiges Wesen. Allerdings geschieht auch mit Nickel etwas Merkwürdiges. Sie wird immer kleiner, bis sie Spielzeuggröße erreicht hat. Beide finden sich plötzlich in Daniels und Nickels gemeinsamen Zimmer wieder, und Zottel lädt Nickel ein zu einem Ausflug ins weite Land unter dem Bett. Nickel staunt. Daß es so etwas in ihrem Kinderzimmer gibt, hat sie wirklich nicht geahnt. Bewacht wird dieses geheimnisvolle Land von einem ausrangierten Spielzeug-Cowboy, den Nickel schon fast vergessen hatte. Da hören sie auch schon die Hilferufe der blauen Puppe, die Daniel manchmal noch mit ins Bett nimmt. Dann beginnt für Nickel eine weite Wanderung durch dieses fremde Land unter den Kinderbetten, wo die Spielzeug-Figuren ihr ganz eigenes Leben führen und gar nicht traurig sind, daß die Menschenkinder sie in Ruhe lassen. Dafür erleben sie ihre ganz persönlichen Abenteuer, wie Nickel verblüfft feststellt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Buddy Elias
Helmut Ahner
Annelinde Gerstel
Norbert Gescher
René Heinersdorff
Gerd Holtenau
Manfred Rahn
Erwin Schastok
Andreas Thieck
Hans-Jürgen Wolf
Vera Müller-Weidner
Katja Primel
Stefanie Schastok


 

Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1986

Erstsendung: 08.06.1986 | 29'37


Darstellung: