ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Iván Mándy

Vernissage im Souterrain

übersetzt aus dem Ungarischen


Übersetzung: Barbara Frischmuth

Technische Realisierung: Karl-Heinz Stoll; Angelika Haller


Regie: Manfred Marchfelder

Noch will Béni Schomosch, die Zentralfigur in Mándys Hörspiel - ein Künstler natürlich, ein Maler, dem allerdings die Frau mit dem Vorwurf, er sei ein 'jämmerlicher Dilettant', weggelaufen ist - noch will er nichts als in Ruhe die Katze von Freunden, die weggefahren sind, füttern, als eben diese Katze ihn in ein Gespräch verwickelt, das schließlich und fast unmerklich hin- und mittenhineinführt in eine seltsame Vernissage: in die sogenannte 'Béni-Ausstellung am Plattensee', die irgendein geschäftiger Hugo organisierte, ohne daß Béni auch nur ahnte, was mit ihm geschah. Und schon sind wir mitten im üblich-unglückseligen Kunst- und Kulturtohuwabohu, das Iván Mándy so augenzwinkernd-meisterlich beherrscht. Iván Mándy, 1918 in Budapest geboren, gilt mit seine Alltag und Traum, profane Wirklichkeit und Visionen verbindenden, dabei oft die Grenze des Surrealen streifenden Romanen und Erzählungen als einer der originellsten und eigenwilligsten Schriftsteller seines Landes. Seit 1943 sein erster Roman erschienen war, veröffentlichte Mándy zahlreiche Prosa- und Hörspielarbeiten; ein Prosasammelband erschien 1969, ein Hörspielband 1981. Iván Mándy ist auch als erfolgreicher Kinderbuchautor hervorgetreten. Für sein literarisches Werk erhielt der den "Attila József-Preis".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter MaticBéni Schomosch
Andrea NürnbergerCönci
Thomas FreyHugo
Olivia SilhavyDas Mädchen vom Strand
Holger MadinRozgonyi
Manfred SchusterAkosch
Eva ManhardtAri
Helga Lehner
Eva Lissa
Hans Madin


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1986

Erstsendung: 06.07.1986 | 29'51


Darstellung: