ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Konrad Wühr

Vier Briefe aus Amerika


Technische Realisierung: Friedrich Wilhelm Häfner; Gabriele Neugroda

Regieassistenz: Annette Kurth


Regie: Frank Hübner

Colorado/USA, Ende des letzten Jahrhunderts. Josef Kraus, der nach einem Zerwürfnis mit seinen Eltern, die gegen seine Heirat mit dem Dienstmädchen Katharina waren, von Bayern in die Staaten auswanderte, ist in der Fremde kein Glück beschieden. Nur in seinen Briefen zeichnet er ein positives Bild seiner Situation und trägt sich noch mit der Hoffnung, einmal als "gemachter Mann" in die Heimat zurückzukehren. In Wirklichkeit sind alle seine Unternehmungen gescheitert: Nach einem Job in Chicago hat er sich mit einer Silbermine verspekuliert; einen Saloon, den er gemeinsam mit einem Kompagnon betreibt, muß er verpfänden. Auftrieb erhält er wieder, als er erfährt, daß eine große Bergwerksgesellschaft alle Silberminen ankaufen will. Überzeugt, endlich doch auf das kostbare Metall zu stoßen, geht er noch einmal in seinen Schacht. Doch es ist zu spät, dem Schicksal eine Wende zu geben, und auch die vier Briefe aus Amerika erreichen vielleicht nie ihren Adressaten. Das Hörspiel des jungen bayerischen Autors Konrad Wühr steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Sendung "C'era una volta il west oder Alte Briefe aus Amerika" im "Spielfleck" am 18. Oktober. Es zeichnet ein Auswandererschicksal ohne Glanz und Glorie und kratzt am Mythos vom "gelobten Land".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Werner RomJosef Kraus
Michael ThomasWilli Becker
Christian BrücknerMrs. Sullivan
Uwe FriedrichsenEric
Barbara Anna BottKatharina
Hans KünsterKapitän


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1986


Erstsendung: 16.10.1986 | 60'22


Darstellung: