ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



João Ubaldo Ribeiro

Die Geschichte eines Fischfangs


Übersetzung: Ray-Güde Mertin

Technische Realisierung: Jonas Bergler; Silvia Ziese-Einmal

Regieassistenz: Birgitt Schneider


Regie: Hans Gerd Krogmann

Der Fischer Dadá sitzt mit Bekannten auf dem Marktplatz eines kleinen nordbrasilianischen Küstendorfes und verteidigt sich gegen die Vorwürfe, daß er lieber mit seinem Freund Bartola Schnaps trinke, als zum Fischen aufs Meer hinauszufahren. Selbst Gott, so seine Behauptung, könne das Ergebnis eines Fischfanges nicht vorhersagen, und zum Beweis erzählt er eine Geschichte: Wieder einmal sitzt er mit Bartola im Boot; sie trinken und angeln nur nutzlosen, kleinen Fisch, als sie plötzlich mitten im Meer einen kräftigen und, obwohl weit und breit kein Boot zu sehen ist, völlig trocken gekleideten Mann entdecken. Der Fremde gibt sich nach anfänglichem Zögern als Gott zu erkennen, er beweist es auch durch allerlei wundersame Vorgänge und fordert die beiden schließlich auf, ihn zu einem nahen Fischerort zu fahren, wo er den als störrischen Atheisten bekannten Maultiertreiber Quinca zu einem Heiligen bekehren will. Soweit die Exposition der Geschichte und damit des Hörspiels von Joao Ubaldo Ribeiro, in dem der Autor traditionsverbunden und in volksnaher Sprache die Mentalität der einfachen Menschen seiner Heimat vermittelt, ihr Verhältnis zueinander, zur Natur und zu Gott. Joao Ubaldo Ribeiro wurde 1941 auf der Insel Itaparica in der Bucht vor Salvador im Nordosten Brasiliens geboren. Er studierte Jura und Politologie und übersiedelte nach einem Aufenthalt in Lissabon 1982 nach Rio de Janeiro. International bekannt wurde er mit dem verfilmten und preisgekrönten Roman "Sargento Getúlio".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael HabeckDada/Fischer
Horst BollmannBartola
Gert HauckeMann/Gott
Hans Helmut DickowQuinca
Wolfgang KühneGefährte
Wolfgang CondrusGefährte
Helga KraussNina
Nadja EngelbrechtMädchen
Petra SchmidtMädchen
Brita SommerAdalberta


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1986

Erstsendung: 26.10.1987 | 57'11


Darstellung: